Kriegs-Kalender für gebildete Leser aller Stände [1809-1811] [Digitalisate ergänzen]

Dublin Core

Subject

Uniformen, Krieg , Karikatur, Unterhaltungsliteratur, Porträt, Gesellschaftskritik

Description

1809. [Digitalisat Google Ex.] in diesem Exemplar nur ein unsigniertes Frontispiz: 
Bez. "BERNADOTTE / Prinz von Ponto-Corvo"
Brustporträt in Hochoval, nach links sehend. Dekorierte Uniform mit Orden. 
S. IX: "Das Titelkupfer ist nach einem sehr ähnlichen Portrait treu gestochen" 

nicht in diesem Band: 
Ohne Bez. [Prinz von Ponto Corvo] (Digitalisat Leipzig)
Sign. " H. Ramberg del. 1808.  Geissler fec."
S. IX: "Die ganze Figur stellt den  Prinzen von Ponte Corvo in Marschalls=Uniform dar." 
Sign. "H. Ramberg del. 1808 Geissler fec." Darstellung eines stehenden Offiziers mit Säbel vor Landschaftshintergrund.

Bl. 1 bez. [unten] “Spanier” [oben links] "1." koloriert. (Digitalisat Leipzig)
Sign. "H. Ramberg delin. 1808. G. Geissler fec." Darstellung mehrerer Soldaten auf einem gemauerten Podest, Uniformen in Blau, Gelb und Weiß, verschiedene Hüte, rechts und links von der Gruppe je ein Reiter.

Bl. 2 bez. [unten] “Russen” [oben links] "2" (Digitalisat Leipzig)
Sign. "H. Rmbg. del. 1808. Gslr. fec."
Darstellung vieler marschierender Soldaten, im Vordergrund ein Trommler.

Bl. 3 bez. "Kosaken" (Digitalisat Leipzig)
Sign. [Ramberg. Geissler]
[reitende Soldaten in Mänteln; koloriert Rot, Blau und Grau]

Bl. 4 bez. “Franzosen” [oben links] "4" (Digitalisat Leipzig, koloriert)
Sign. "H. Ramberg inv. et delint. 1808. G. Geissler fec."
Darstellung mehrerer Soldaten; links zwei sich duellierende Soldaten, in der Mitte eine Gruppe zuschauender, rechts zwei mit einem Mädchen scherzende Soldaten.

Bl. 5 Bez. "Franzosen" (Digitalisat Leipzig, koloriert)
Sign. "Geissler del et fec." Nicht nach Ramberg?
Beschr. S. IX-X: "5. Verschiedene Nationen. Linkerhand zwei Offiziere von den polnischen Garden gehen Arm in Arm. Ein Mamelucke mit seinem Pferde, raucht eine Pfeife Tabak. Ein französischer Grenadier a la Cheval amüsiert sich mit einem Eichhörnchen, und zwei französische Cürassiers stehen vertraulich nebeneinander."
 

Bl. 6 “Engländer” [li. o.] "6" (Digitalisat Leipzig)
Sign. "J.H. Ramberg inv. del. 1808; Geissler fec."
Beschr. S. X: "Englische Matrosen, ein Offizier der Seesoldaten in rother, und ein Schiffsoffizier in blauer Uniform."
Auf einer Kaimauer am Meer Sodaten mit verschiedenen Uniformen, rechts auf dem Wasser ein Boot mit einem Soldaten.

X [Zwei Karikaturen:]
"Die Bürgerwache aus dem vorigen Jahrhundert" ["Bürgerwache"] (Digitalisat Leipzig)
Sign. "H. Ramberg del. Hannover 1808 Geisler s."
Karikatur: Darstellung eines Zuges von Soldaten mit einem Trommler voran, am Ende ein Offizier zu Pferde;

"Pedanterieen alter Zeiten, oder Uebertreibungen loeblicher militairischer Einrichtungen" (Digitalisat Leipzig, Titel Soldaten auf einem Kasernenhof) 
Sign. "Ramberg del Gsler fec."
Darstellung von zwei Offizieren, wie sie den Drill auf dem Kasernenhof beobachten; Soldaten werden vermessen.
2. Jahrgang. 1810. Mit schwarzen und kolorierten Kupfern.  [Digitalisat Google Ex. Stanford U.; 
B
ritish Museum;]

Nach S. XVIII, Bez. S. XVII: "Kupfer No. 6. / Eine Gruppe preußischer schwarzer / Husaren." 
Sign. unter dem Bild [...]
Beschr. S. XVIII: "Die Husaren sind eben im Begriff aufzusitzen. Dies Blatt soll ein Denkmal seyn der öffentlichen Achtung und des Ruhms [...]."

Nach S. 152: Zu "Friedrich der Sechste, König von Dänemark und Norwegen", S. 143-162.
Sign. im Bild "Rmbg. 1809"

Nach S. 404. Zu anonym: “Die Marketenderin und der Lieferant: Bataillenstück”, S. 391-428. Nach S. 420, bez. [unter der Signatur] "........ es ist die albernste Einseitigkeit, den / Krieg zu schmähen und etc."

Zu ibid.
Sign. "IRmbg. delint. 1809"

Nach S. 430. Bez. "Der metaphysische Winkelklub" (S. 429).
Männer in einem Gasthaus, alle trinken und lesen. In der Mitte ein Soldat, der auf den Boden spuckt. Ex. British Museum 2007,7087.63. Beschr. ebd.: "The interior of a bar with numerous men of all sorts drinking and reading papers; in the ctre a standing soldier spitting on the floor while smoking a pipe".
Auch in DHM Berlin
Höhe x Breite: 12,7 x 25 cm (Blatt), 11,4 x 23,5 cm (Darstellung)

Die Schnapshaus-Politiker” (S. )
Karikatur: Bierbrauer stellt Schlacht nach, Opponent, feister Schlachter und magerer Küster, Jokey, Schneider und Ehehälfte und ihr Lehrbursche, Sohn des Kneipenbesitzers, Spekulant, Korrespondent, Barbier, Kapitän Cismabago, Sohn Abrahams + Fliegen oder auch Ausspäher, 2 Hunde.
Ex. British Museum 2007,7087.64; Beschr. ebd.: "The interior of a bar with numerous men of all sorts drinking and disputing; on the right a man with spectacles reading a newspaper."
Als Einzelblatt mit Abb. auch DHM Berlin.
Höhe x Breite: Blatt 12,7 x 25 cm, Darstellung:
 11,1 x 22,9 cm
Dritter Jahrgang 1811. Mit schwarzen und illuminirten Kupfern. [Digitalisat Google Ex. Stanford Univ.]

= Taschenbuch der neuesten Kriegsbegebenheiten für gebildete Leser aller Stände. Dritter Jahrgang 1811.


Bez. "V. “Jetzt kannst du mein Vater seyn” mit Erklärung. Waisenjunge von den Tiroler Aufständen bittet den bayrischen König.

Source

Stadtgeschichtliches Museum Leipzig / Europeana;

British Museum. 
Google books, Exemplar Stanford University.
Faksimile-Edition der 3 Bände mit einem Band Kommentar von Konrad Kratzsch. Leipzig: Seefeld, 1984. 


Publisher

Georg Joachim Göschen

Date

1808-10

Contributor

Geissler;
Hössel

Relation

"Pedanterie..." und "Bürger-Militär" als Federzeichnungen im "Satyrischen Album";

1810 
Titelkupfer nicht von Ramberg: "Carl Ludwig, Erzherzog von Oestreich", sign. "Keller[houer] del.   W. Böhm sc."

Portraits nicht sicher nach Ramberg; vgl. ebd., S. III: "Herr Schnorr hat die Köpfe mit großer Sorgfalt, theils nach den Rambergischen Zeichnungen, theils nach guten Gemählden gestochen."
S. V: "Marie Luise, Kaiserin von Oestreich."
S. VII: "Alexander Berthier, Fürst von Neufchatel"
S. 1: "Napoleon in der Unterredung mit Wieland"
S. 33: "Friedrich August, König von Sachsen"
S. 57: "Der verstorbene Herzog von Braunschweig, Karl Wilhelm Ferdinand"
S. 111: "Gefangennehmung Gustav III, Königs von Schweden"
S. 365. "Wallensteins Lager"

1811. Kupfer nach anderen Künstlern:
Titelkupfer "Marie Louise / Kaiserin von Frankreich", oh. Sign.
Nach S. VIII: "Christian August / Kronprinz von Schweden"
Nach S. XII: "Alexander I. / Kaiser von Russland"
Nach S. 2: oh. Bez.

zu 1811 Nr. 5 
evt. Beistiftzeichnung auf einem alten Untersatz bez. als "Kaiser Joseph H." in Hamburger Kunsthalle

Format

Uniformen und Offiziere;
Karikaturen:11 x 25,5 cm (beschnitten)

Identifier

1809 Vorrede, S. II-VI: Verleger hatte bei Ramberg in Hannover "einige geistreiche und characteristische Gruppen der vornehmsten ausländischen Truppen, und ähnliche Portraits einiger Helden des Kriegsschauplatzes" gesehen und wollte diese "schönen Kunst=Blätter" mit dem Kalender bekannt machen.
+ "Anmerkungen zu den Kupfern" (S. IX-X). 
 

1810
Verzeichnis der Kupfer, ebd., S. III.

Erklärung der Karikaturen, ebd., S. 429-430.

Beschreibung ebd., S. 431-434: Ein Junge bekomme eine Lektion in Geographie, “bei welcher Gelegenheit die arme so oft gemißhandelte Jungfrau Europa einen gefährlichen Riß in den Leib bekommt” (433); “…kann man aus der Physiognomie des Herrn Kapitains …. Möchte die Miene des Kriegsmannes den Gedanken verrathen: 'da wird es Hiebe setzen'!”

Coverage

1809
Anmerkungen zu den Kupfern, ebd., S. [X]
Rohr, Johann Heinrich Ramberg, S.63-64 mit Abbildungen.
Kriegskalender, Nachdruck 1984, Bd. 4.
Eine Kutsche. Als die Royals ... Ausstellungskatalog, S. 65.
Forster-Hahn, S. 67-69.

1810
Forster-Hahn, S. 69: Zeichnungen zu "Schnapshaus-Politiker"; wichtigtuerische, streitbare Spiessbuerger, Meinungsverschiedenheiten mit Vehemenz und handgreiflicher Nachdrücklichkeit ausgetragen.
Als die Royals aus Hannover kamen, Bd. 2, Nr. 63, S. 118 zu “Ich will nichts prophezeihen, aber…”: "Die Szene schildert mit satirischem Blick das Schicksal der Kriegsheimkehrer. Ein Veteran schaut auf das Entlassungsschreiben vor ihm auf dem Boden. Er hat den Verlust seines Beines und seines Broterwerbs zu beklagen."

1811
Erklärung zu Nr. 5, ebd., S. X-XI: "Im Oktober des vergangenen Jahres wurden 180 Mann gefangene Tiroler nach München gebracht. Unter diesen befand sich der 11jährige Sohn ihres erschossenen Hauptmanns Speckbauches. Der gütige König Maximilian Joseph von Baiern ließ die Unglücklichen in der Reitschule verpflegen, und das Kind, ohne es noch zu kennen, zu sich rufen. Er fragte den Knaben: wer ist dein Vater? Mit der Art und dem Ausdruck, der nur dem freigeborgen Sohne der Alpen eigen ist, antwortete er: 'den haben sie todt geschossen, jetzt kannst du mein Vater sein.' Der Monarch ward dadurch gerührt und sorgte für die Erziehung des Knaben."

Kommentar in Kriegskalender (Nachdruck 1984), Bd. 4.

Neue Oberdeutsche allgemeine Literaturzeitung 33 (15. Feb. 1810), Sp. 269: "Mit eben so viel Wahrheit als Witz sind die Bataillenstücke: die Marketenderin und der Lieferant, und die Karrikaturen [sic]: der metaphysische Winkelklub und die Schnapshaus-Politiker, ausgestattet. Die dazu gehörigen Zeichnung von Ramberg sind ganz in Hogarth's, wie die Erklärungen in Lichtenberg's Manier. / Von den überigen [...] Kupfern darf nicht unbemerkt bleiben, dass die Hauptpersonen der meisten den Originalen sehr ähnlich sind, so viel es der kleine Raum nur immer gestattete."(Hervorhebungen gesperrt)
540x360.jpg

Item Relations

This item has no relations.



Output Formats