Minerva / für das Jahr [1809-1820].
Minerva. / Taschenbuch / für das Jahr [1821 -- 1831].

[In Bearbeitung; Beschreibungen zu ergänzen]

Dublin Core

Subject

Almanach;
Werke Goethe, Schiller,

Description

Weitere Abbildungen unter den vernetzten Titeln

1809 
(Digitalisat Google books, Ex. ÖNB)

Titelkupfer [siehe "Über die Allegorie des Titelkupfers" von K. A. Böttiger, Obj. 5] 
Sign. "H. Ramberg del. W. Böhm sc."

[S. 12] "Das Lied von der Glocke. / Das schönste sucht er auf den Fluren / Womit er seine Liebe schmückt."
Sign. "H. Ramberg del. W. Jury scp."
Ein junger Mann bringt einer jungen Frau einen Blumenstrauß. In Garten mit spielenden Kindern und Katze, Hintergrund Laube mit junger Mutter und Säugling.
Lit.: Kosenina, S. 324 f. mit Abb.
Signiertes Aquarell (1808) dazu in Autographensammlung Karl Geigy-Hagenbach, Basel 
(Digitalisat bestellbar)

[S. 14] "Der Gang nach dem Eisenhammer. / So gehe denn mein Kind und sprich / In Andacht ein Gebet für mich. ---"
Sign. "H. Ramberg del. W. Jury scp."

[S. 18] "Der Handschuh." 
Sign. "H. Ramberg del. W. Jury scp."

[S. 20] "Der Kampf mit dem Drachen."
Sign. "H. Ramberg del. W. Jury scp."

[S. 22] "Pegasus im Joche."
Sign. "H. Ramberg del. W. Jury scp."
Szene auf einem Feld: der Bauer mit Peitsche sieht dem fliegenden Pferd, geritten von jungem Mann, nach, bestaunt von einem Jungen, Ochsenführer und Hund. Ochsenpflug.
Lit.: Kosenina, S. 330f. mit Abb. 

[S. 26] "Die Kraniche des Ibycus."
Sign. "H. Ramberg del. W. Jury scp."
Drei Rachegöttinnen mit Schlangenhaaren auf einer Theaterbühne mit Chor und Publikum, am Himmel Kraniche.
Lit.: Kosenina, S. 323 f. mit Abb. 


1810
(Digitalisat Hathitrust, Ex. New York Public Library)

Titelkupfer [zu Obj. 4]
Sign. "H. Ramberg del. W. Boehm sc."
Der gebändigte Löwe

S. 24 Bez. "Don Karlos 1r. Act. 4r. Auftritt. / Marqis Posa. Hier ist er schon?" [Obj. 7]
Sign. [wie Titel]

[S. 26] "Don Karlos 2r. Act 7r. Auftritt. / Prinzessin Eboli -- Mein Gesang soll ihm das Zeichen geben" [zu Obj. 9] 
Sign. "Ramberg del.    H. Schmidt sc."


S. 28 "Don Karlos. 2r. Act 13r. Auftritt. / Domingo --- Herzog diese Rosen, und ihre Schlachten ---"
Sign. "H. Ramberg del. W. Jury sculpst"

S. 30 Bez. "Don Karlos 3r. Act, 10r. Auftritt. / Koenig - Sonderbarer Schwärmer!" [Obj. 13]
Sign. "J. H. Ramberg del. Hannover 1809 C. Frosch sc. Lipsiae"

S. 32. "Don Karlos. 4ter Act. 7ter Auftritt. / Meine Züge, sind sie die seinigen nicht auch." [Obj. 15]
Sign. "H. Ramberg del. T. Bolt sc. 1809"

S. 34. "Don Karlos. 4r. Act 9r. Auftritt. / Königinn. -- Ich kann nicht mehr -- das ist zu viel --."
Sign. "J. H. Ramberg del. C. Frosch sc."

S. 36. "Don Karlos. 4r. Act 17r. Auftritt. / Marq. Posa -- Noch ist's Zeit. Noch trat das Gift nicht / über diese Lippen."
Sign. "Ramberg del.   Heinr. Schmidt sc."

S. 36. "Don Karlos. 5r. Act letzter AuftrittKönig - Cardinal! Ich habe das Meinige gethan. Thun Sie das Ihre."
Sign. "H. Ramberg del. W. Jury sculp."


S. 202 "Mit ihm, oder auf ihm!" [zu "Historischer Frauenspiegel" von G. G. Bredow, Obj. 53] 
Sign. "J. H. Ramberg del. C. Frosch sc. 1809"



1811
(Digitalisat hathitrust, Ex. New York Public Library)

gestochener Titel mit Vignette [Löwe], 
Sign. "Ramberg inv. Bolt sc."

Titelkupfer
[zu Obj. 4] 
Sign. "H. Ramberg del. W. Böhm sc."
Minerva bändigt durch Ueberredung den Kriegsgott

Lit.: Kosenina, S. 338-339 mit abb. 4.7. 

[S. 36] "Wallensteins Lager 8r. Auftr. / - könnte nicht drein schlagen? Ist jezt Zeit zu Saufgelagen? / zu Banketten und Feyertagen?"
Sign. "H. Ramberg del. Heß sc."

[S. 42] "Die Piccolomini. 3r. Aufz. 9r. Auftr. / Es geht ein finstrer Geist durch unser Haus u.s.w."
Sign. [nicht leserlich]

[S. 46] "Die Piccolomini 4r. Aufz. 7r. Auftr. / Schreib - Judas."
Sign. "H. Ramberg del. Heß sc."

[S. 54] "Wallensteins Tod. 2r. Aufz. 3r. Auftr. / Und mitten in die Schlacht ward ich geführt im Geist."[zu Obj. 14]
Sign. "Ramberg del F. Bolt sc."

[S 50] "Wallensteins Tod. 3r. Aufz. 13r. Auftr. / Da steh ich, ein entlaubter Stamm! / Doch innen im Marke lebt die schaffende Gewalt" [zu Obj. 12] 
Sign. "Ramberg del.    Schenk sc."

[S. 58] "Wallensteins Tod 3r. Aufz. 18r. Auftr. / Wallenstein und M. Piccollomini im Prag' schen Lager." [Obj. 16] 
Sign. "H. Ramberg del. I. C. Böhme sc."

[S. 60] "Wallensteins Tod. 4r. Aufz. 12r. Auftr. / - - - Roh und kalt / Faßt es des Freundes zärtliche Gestalt / Und wirft ihn unter den Hufschlag seiner Pferde - "
Sign. "H. Ramberg del. Hess sc."

[S. 62] "Wallensteins Tod. / Thekla in der Gruft des St. Katharinen Stifts." [zu Obj. 21]
Sign. "Ramberg del. Bolt sc."


1812 (Digitalisat Google books, Ex. ÖNB)

Gestochener Titel [mit Löwe] 
Sign. "Ramberg inv. Bolt sc." 

Titelkupfer [zu Text Obj. 5] 
Sign. "H. Ramberg del. A. W. Böhm sc."

[S. 22] "Jungfrau von Orleans. 1r. Aufz. 10r. Auftr. / Da trat die heilige zu mir, ein Schwert / und Fahne tragend -- -- "
Sign. "Ramberg del. A. W. Böhm sc."

[S. 30] "Jungfrau von Orleans. Ir. Aufz. Xr. Auftr. / Du bist gekommen Segen auszutheilen / Nicht zu empfangen - Geh mit Gotteskraft!"
Sign. "Ramberg del. Hess. sc."

[S. 32] "Jungfrau von Orleans Ir. Aufz. VIII.r. Auft. / Gott und die heilige Jungfrau führt euch an"
Sign. [wie oben]

[S. 38] "Jungfrau von Orleans. IIIr. Aufz. I. Auftr. / --- dieses Schwert zum Pfande, dass ich / Dich wiedersehe! -- Rasender du wagst es?"
Sign. "Ramberg del.   Schenk sc."

[S. 36] "Jungfrau von Orleans. IIIr. Aufz. IXr. Auftr. / Tödte,was sterblich ist!" [zu Obj. 12] 
Sign. "Ramberg del. Bolt sc."

[S. 42] "Jungfrau von Orleans. IVr. Aufz. IIr. Auft. / Antworte, bei dem Gott, der droben donnert!"
Sign. "Ramberg del. Jury sc."

[S. 44] "Jungfrau von Orleans. Vr. Aufz. IIr. Auft. / Das ist die Hexe von Orleans - Gott sei uns gnädig! - -  "
Sign. "Ramberg del. Bolt sc." 

[S.48] "Jungfrau von Orleans. 5r. Aufz. 14r. Auft. / Hinauf --- hinauf! Die Erde flieht zurück! / Kurz ist der Schmerz und ewig ist die Freude."
Sign. "Ramberg del. Jury sc."


1813  (Digitalisat Google books, Ex. ÖNB)

Gestochener Titel [wie 1812] 

Lit.: Kosenina, S. 326-329 mit Abbn. III.4, V.12. 

Titelkupfer [zu Text Obj. 4] 
Sign. "H. Ramberg del. A. W. Böhm sc."
Die Schicksalswage

[S. 40] "Maria Stuart. IIr. Aufz. IIr. Auft. / --- Bringt Seiner Hoheit dieß Geschenk."
Sign. "H. Ramberg del. W. Jury sc."

[S. 44] "Maria Stuart. IIIr. Aufz. Ir. Auft. / Eilende Wolken! Segler der Lüfte! / Wer mit euch wanderte, mit euch schiffte! / Grüsset mir freundlich mein Jugendland!" [Obj. 8]
Sign. "Ramberg del. W. Böhm sc."

[S. 46] "Maria Stuart. IIIr. Aufz. IVr. Auft. / O Gott des Himmels! Muss es dahin kommen!"
Sign. "Ramberg del. Jury sc."

[S. 54] "Maria Stuart. IVr. Aufz. IVr. Auft. / Maria, heil'ge bitt' für mich!"
Sign. "Ramberg del. Hess sc."
Oh. Abb. British Museum; Beschr.: "Mortimer, surrounded by soldiers, takes his own life by plunging a dagger into his heart".

[S. 56] " Maria Stuart. Vr. Aufz. VIr. Auft. / Treue bis zum Tod"
Sign. wie vorig.

S. 58] "Maria Stuart. Vr. Aufz. IXr. Auft. / Ihr haltet Wort Graf Lester - ." 
Sign. [wie vorig]

[S. 60] "Maria Stuart. Vr. Aufz. XIIr. Auft. / Ich bin Königin von England!"
Sign. "Ramberg del.   Jury sc."

S. 62  "VIII. / Heilige Nemesis -- --"
Sign. "Ramberg del.   Bolt sc." 


1814 (Digitalisat Hathitrust)

Titelkupfer [zu Text Obj. 5]
Sign. "H. Ramberg del.   A. W. Böhm sc."
Amor, ein Raub der Furien

[S. 24] "Braut von Messina / Die Mutter / O meine Söhne! kommt, entschliesset euch, / Die Rechnung gegenseitig zu vertilgen." [Obj. 7] 
Sign. "Ramberg del.   H. Schmidt sc."

[S. 30] "Braut von Messina. / Der erste Chor. / Was stehen wir hier noch feindlich geschieden, / Da die Fürsten sich liebend umfassen?" [zu Obj. 8] 
Sign. "Ramberg del.   H. Schmidt sc."

[S. 36] "Braut von Messina. / Don Manuel. / Bewegungslos starr ich das Wunder an / Den Jagdspies in der Hand, zum Wurf ausholend --- / Sie aber blickt mit großen Augen flehend / Mich an. ---" [zu Obj. 11]
Sign. "H. Ramberg del.   H. Schmidt sc."

[S. 42] "Braut von Messina. / Blendwerk der Hölle! Was? In seinen Armen!"
Sign. "Ramberg del.   H. Schmidt sc."
Lit. Kosenina, S. 304f. mit Abb. 

[S. 48] "Braut von Messina. / Isabella. Kind meines Herzens, komm in meine Arme. / Beatrice. Zu deinen Füssen sieh die Schuldige." [zu Obj. 16] 
Sign. "Ramberg del.   Bolt sc." 

[S. 54] "Braut von Messina / Das Leben ist der Güter höchstes nicht, / Der Uebel grösstes aber ist die Schuld." [zu Obj. 21] 
Sign. "Ramberg del.   H. Schmidt sc."


1815 (Digitalisat Hathitrust)

Lit.: Kosenina, S. 340-343 mit 2 Abbn. IV.3 .

S. 42 "Wilhelm Tell 1r. Aufz. 4te. Szene. / Wie wir, drey Männer, jetzo unter uns / Die Hände flechten, redlich, ohne Falsch; / So wollen wir drey Länder auch, zu Schutz / Und Trutz, zusammen stehn auf Tod und Leben." [Obj. 8] 
Sign. "H. Ramberg del. A. W. Böhm sc."

[S. 48] "Wilhelm Tell. 2r. Aufz. 2te. Scene. / Bei diesem Licht, das uns zuerst begrüsst ---/ Lasst uns den Eid des neuen Bundes schwören." [zu Obj. 10]
Sign. "Ramberg del. Veith sc."

S. 50 "Wilhelm Tell 3r. Aufz. 3te. Szene. / Tell. Erlasset mir den Schuss. Hier ist mein Herz." [Obj. 13]  
Sign. [wie oben] 

[S. 56] "Wilhelm Tell. 4r. Aufz. 1te. Scene. / Mit gewaltigem Fussstoss hinter mich / Schleudr' ich das Schifflein in den Schlund der Wasser ---" [zu Obj. 15] 
Sign. "Ramberg del.   H. Schmidt sc. 1814"

[S. 60] "Wilhelm Tell. 4r. Aufz. 2te. Szene. / SEID EINIG ---EINIG --- EINIG. ---" [zu Obj. 16]
Sign. "Ramberg del.   H. Schmidt sc."

[S. 64] "Wilhelm Tell. 4r. Aufzug, 3te. Szene. / Gessler. --- das ist Tells Geschoss -" [zu Obj. 18] 
Sign. "Ramberg del.   H. Schmidt sc."
Tell hat Gessler in der hohlen Gasse erschossen; kauernde Frau mit Kindern und triumphierender Tell auf einem Felsen im Hintergrund.

[S. 66] "Wilhelm Tell. 4r. Aufzug, 3te. Szene. / Armgart --- Seht Kinder , wie ein Wütherich verscheidet." [zu Obj. 18] 
Sign. "Ramberg del.   H. Schmidt sc."
Tell liegt mit dem Pfeil am Boden, eine Frau vor ihm hält ein Kleinkind hoch, umringt von weiteren Kindern und Männern. 

[S. 72] "Wilhelm Tell 5r. Aufzug 2te. Szene. / Tell zu Johannes Parricida: / Zum Himmel heb' ich meine reinen Hände, / Verfluche Dich und deine That." [Obj. 21] 
Sign. "H. Ramberg del.   H. Schmidt sc."



1816. (Digitalisat Google books, Ex. Taylor Institution)

Titelkupfer [Salto mortale oder der Sturz in den Abgrund, Obj. 5]
Sign. "H. Ramberg del. A. W. Böhm sc."

Lit.: Kosenina, S. 332 -335 mit Abbn. v.1, V.2. 

S. 50 "Die Räuber. 1r. Act. 2te. Scene / Alle Wir sinds zufrieden." [zu Obj. 7]
Sign. "Ramberg del. Fr. Bolt sc."

[S. 54]  "Die Räuber. IIr. Act 3te. Scene. / Ich fühle eine Armee in meiner Faust. ---" [Obj. 10]
Sign. "H. Ramberg del.   H. Schmidt sc."


S. 60 "Die Räuber. IV r. Act. 5te. Scene. / Amalia. Du, mein Carl, sey mein Genius wider diesen Fremdling" [Obj. 11]
Sign. [wie Titel] 

[S. 62] "Die Räuber. IVr. Act. 5te. Scene. / C. Moor. Ich verstehe -- Lenker im Himmel --"
Sign. "Ramberg del.   H. Schmidt sc."

S. 66 "Die Räuber. IVr. Act 5te Scene. / C. Moor. Rache, Rache, Rache dir! / grimmig beleidigter entheiligter Greis!" [Obj. 16] 
Sign. "Ramberg del. F. A. Darnstedt sc."

S. 68 "Die Räuber. IVr. Act 5te. Scene. / d. a. Moor: Erbarmen einem Elenden! Erbarmen!"
Sign. "H. Ramberg del. A. W. Böhm sc."

[S. 70] "Die Räuber. Vr. Act 1te. Scene.
"Schweitzer: Mordcanaillie, wo bist du? --" [zu Obj. 18]
Sign. "Ramberg del. H. Schmidt sc."

S. 72 "Die Räuber Vr. Act 1te. Scene. / C. Moor: Es ist aus! ----" [zu Obj. 20] 
Sign. "Ramberg del. Fr. Bolt sc."



1817 (kein Digitalisat auf google)

Titelkupfer [Die Cherubswache, zu Obj. 5] 
Sign. "H. Ramberg del. A. W.Böhm sc."

[S. 42] "Demetrius 2r. Aufz.1te Scene. / Marva. O höchste Allmacht, habe Dank! Dank! Dank! / Dass du mir endlich Rettung, Rache sendest." [Obj. 14] 
Sign. [wie Titelk.] 

[S. 50] "Die Czarin schweigt? ruft die tobende Menge, Sie verläugnet ihn? So / stirb denn, Betrüger! - Und durchbohrt liegt der falsche Demetrius zu den / Füßen der Marfa. / Nach Schillers Skizze S. 368" [zu Obj. 20] 
Sign. [wie Titel] 

[suchen]
"Fiesko. I.r Act. 9te Scene. / Fiesko. Sachte Kanaille!"
Fiesko ringt mit dem Moor um den Dolch. Renaissancestil in Kleidung und Saalhintergrund.
Lit.: Kosenina, S. 336-337 mit Abb. I.9. 

[...] "Fiesko. Vr. Act. 16te. Scene. / Fiesko. Hilf Genua! Hilf deinem Herzog!"
Sign. "Ramberg del.   H. Schmidt sc."


1818 (Digitalisat Hathitrust)

[S. 48] "Der Mörder des ächten Demetrius fordert / vom Unächten, der in Wuth geräth, seinen Lohn. / Nach Schillers Skizze S. 361" [Obj. 17] 
Sign. "H. Ramberg del. H. Lips sculps."

[S. 34] "Demetrius 1r. Aufz. / Dem. Und also jählings aus des Unglücks Tiefen / Riß mich das Schicksal auf des Glückes Höhn." [zu Obj. 8]
Sign. "H. Ramberg del.   H. Schmidt sc."

[S. 36] "Demetrius 1r. Aufz. / Saphieha. Der Staat muß untergehn, früh oder spät, / Wo Mehrheit siegt, und Unverstand entscheidet." [zu Obj. 10] 
Sign. "H. Ramberg del.   H. Schmidt sc."

[S. 38] "Demetrius 1r. Aufz. / --- Ja! wir schwören / Vivat Marina! Russiae regina!" [zu Obj. 12] 
Sign. "H. Ramberg del.   H. Schmidt sc."

[S. 46] "Demetrius. 2r. Aufz. 2te. Scene. / Dem. Du fühlst als Pohle, ich bin Moskau's Sohn, / Es ist das Land, das mir das Leben gab." [zu Obj. 15] 
Sign. H. Ramberg del.   H. Schmidt sc."


1819 (Digitalisat Hathitrust, Ex. New York Public Library)

Titelkupfer [zu "Kabale und Liebe", Obj 5]
Sign. "H. Ramberg del. A. W. Böhm sc."

[S. 26] "Kabale und Liebe Ir. Act 3te. Scene. / Louise. Dieser karge Thautropfe Zeit - schon ein / Traum von Ferdinand trinkt ihn wollüstig auf."
Sign. "H. Ramberg del. Schwerdgeburth sc."

[S. 32] "Kabale und Liebe IIr. Act 2te. Scene. / Lady. Weg mit diesen Steinen - sie blitzen / Höllenflammen in mein Herz!" [Obj. 10]
Sign. [wie Titel]

[S. 34] "Kabale und Liebe. IIr. Act, 7te. Scene. / Miller. Knie vor Gott und nicht vor -- Schelmen." [zu Obj. 12] 
Sign. "H. Ramberg del.   H. Schmidt sc."

[S. 36] "Kabale und Liebe.  IIIr. Act 2te. Scene./ Hofmarschall. Mein Verstand steht still."
[zu Obj. 14]
Sign. "H. Ramberg   H. Schmidt sc."

[S. 38] "Kabale und Liebe. IIItr. Act, 6te. Scene. / Louise. Nehmen Sie, mein Herr! / Es ist mein ehrlicher Name --" [Obj. 16] 
Sign. "Ramberg del.    H. Schmidt sc."

[S. 42] "Kabale und Liebe. IVtr Act, 3te. Scene / Ferdinand. Wie weit kamst du mit ihr? / Ich drücke ab, oder bekenne" [zu Obj. 17] 
Sign. "H. Ramberg del. Schwerdgeburth sc."

[S. 44] "Kabale und Liebe IVtr. Act 8te Scene / Lady. In deine Arme werf' ich mich, Tugend! / Nimm sie auf, deine reuige Tochter Emilie!"
Sign. [wie Titel] 

[S. 46] "Kabale und Liebe. Vr. Act, letzte Scene. / Ferdinand. Laßt mich an diesem Altar verscheiden." [Obj. 22] 
Sign. "H. Ramberg del. H. Schmidt sc."

[S. 50] "Russland's Zukunft / nach Schiller's Skizzen zum Demetrius. / S. 367." [zu Obj. 25] 
Sign. "H. Ramberg del. Fr. Bolt sc." 



1820  (Digitalisat Google books, Ex. NYPL) 

Zu Racines "Phädra", übersetzt von Schiller 
Titelkupfer [Schiller's Empfang in den Räumen des Lichts]
Sign. "H. Ramberg del. A. W. Böhm sc." [zu Obj. 5]

[S. 32] "Phaedra IIr. Aufz. Vr. Auftr. / Phaedra. Leih mir dein Schwert, wenn du den Arm nicht willst. / Oenone. Königin, was machst du? Grosse Götter!" [zu Obj. 9]
Sign. "H. Ramberg del. Stoelzel d. J. sc 1819"

S. 46 "Phaedra. IVr. Aufz. IIr. Auftr. / Theseus. Jetzt fleh ich dich, Erschütterer der Erde! / Räch' einen Vater, der verraten ist!"
Sign. "H. Ramberg del.   Schwerdgeburth sc." [zu Obj. 11]

S. 52 "Phaedra. Vr. Aufz. VIIr. Auftr. / Phaedra. Ein Gift flösst' ich in meine glühenden Adern, / Das einst Medea nach Athen gebracht; / Schon fühl' ich es zu meinem Herzen steigen." [zu Obj. 12] 
Sign. "Ramberg del.   Schwerdgeburth sc."

Zu Gozzis "Turandot", bearbeitet von Schiller
S. 84 "Turandot. IV. Aufz. Xr. Auftr. / Adelma. Der Liebste schläft. Sei ruhig, / pochend Herz, / Erzittre nicht! ------" [zu Obj. 21] 
Sign. "Ramberg del. Schwerdgeburth sc."

S. 88. "Turandot. Vr. Aufz. IIr. Auftr. / Turandot ruft: Kalaf!" [Obj. 22]
Sign. [wie Titelk.]


1821  (Digitalisat Ex. New York Public Library)

Titelkupfer [Die Pythischen Spiel oder Dichterschicksale], Obj. 5]; dazu S. I- VIII. [Dr. Wilhelm Blumenhagen]: "Die Pythischen Spiele oder Dichterschicksale. Zur Erklärung des Titelkupfers". 
Sign. "H. Ramberg del. A. W. Böhm sc."
Eine Frau/Mädchen mit sehr jungem Gesicht und Lorbeerkranz im Haar und über ihr schwebend in Gloriole. 11 Kleinkinder umringen sie, Leier zu ihren Füßen.

 S. IX-XXXI "Gallerie zu Göthe's Werken. Erste Lieferung / Gedichte" (9 Kupfer mit den Gedichten als "Erklärung der Kupfer") 

S. XI. 1. "Wer kauft Liebesgötter?" [zu Gedicht Obj. 8]
Sig. "J. H. Ramberg inv. del. W. Jury fec."

S. XIII. 2. "Erlkönig" [zu Obj. 10];
identisch mit Nr. XVIII zu Kupfersammlung AlH. 
Sign. "H. Ramberg del.   J. Romney sc." 
Lit.: Kosenina, S. 158f. 

S. XV. 3. "Der Fischer" [Obj. 12];
identisch mit Nr. XXII zu ALH. 
H. Ramberg del. Schwerdgeburth sc."

S. XVII. 4. "Ritter Curt's Brautfahrt
Sign. ""J H Ramberg inv. del.    W. Jury sc".

S. XIX. 5.  "Die Spinnerin" [Obj. 16];
wie Nr. IV zu AlH, mit Zusätzen: buckelnde Katze, Amor, der den Stuhl wegzieht im Vordergrund.
Sign. "H. Ramberg del.   J. Romney sc."


Nach S. XXII. 6.  "Der Wandrer" [zu "Wandrer und Pächterin", S. XX-XXII, Obj 17]; identisch mit Nr. III zu AlH. 
Sign. [wie Titel]

S. XXIII. 7.  "Der neue Pausias und sein Blumenmädchen." [zu Obj. 20];
identisch mit Nr. XXIII zu AlH. 
Sign. "H. Ramberg del.   Stölzel d. j. sc."
Zusätzlich Erklärung aus Plinius B. XXXV. C. XL: "Pausias von Sicyon, der Mahler [...]"

S. XXXIV.  8. "Lili's Park" [zu Obj. 22]; identisch mit Nr. XX zu AlH, abr seitenverkehrt. [Ist der Affe mit den menschlichen Utensilien rechts, der wiehernde Esel ganz links auch in AhL?]
Sign. [wie Titel]
     Stichvorlage Kreidezeichnung "Lilis Park" mit Beschreibung und Details in Frankfurter Goethe-Haus.



1822. 14. Jahrgang. Mit 9 Kupfern (Digitalisat Hathitrust)

Titelkupfer [Die Grazien, zu Obj. 5] 
Sign. "H. Ramberg del. A. W. Böhm sc."
Drei (sehr junge) Grazien heben ein Kind (Amor) in die Höhe, über ihnen schwebt eine Lyra in einem Kranz von Rosen, Schmetterlinge drum herum, am unteren Bildrand hocken zwei schreibende Kinder. 

Dazu S. I-Viii. [Dr. Wilhelm Blumenhagen]: "Zur Erklärung des Titelkupfers" [iii] "Grazie, zu deutsch Liebreiz [...]". Schreibt 
am Ende über Dichterinnen im Textteil, verweist aber auf Rambergs Grazienbild und Schillers "Würde der Frauen".

S. IX-  "Gallerie zu Göthe's Werken. Zweite Lieferung. / Gedichte." [Bild jeweils auf dem Blatt vor dem Gedicht]

vor S. XI. 1. "Der Gott und die Bajadere" [zu Obj. 8]; identisch mit Nr. [..] zu AlH. 
Sign. [wie Titel]
     Stichvorlage Aquarell Der Gott und die Bajadere mit Beschreibung in Frankfurter Goethe-Haus.

vor S. XV. 2. "Herrmann und Dorothea" [zu Obj. 10]; identisch mit Nr. [..] zu AlH.
Sign. "H. Ramberg del.   Romney sc."

[prüfen S. 15] "Die Nectartropfen" [zu Obj. 14] 
Sign. H. Ramberg del. Schwerdgeburth sc."

vor S. XVII. 3. "Der Schatzgräber." [zu Obj. 12]
Sign. "H. Ramberg del. Stölzel d. j. sc."

vor S. XIX. 4. "Die Bekehrte." [zu Obj. 14]
Sign. "H. Ramberg del.   Stölzel d. j. gest"
     Stichvorlage aquarellierte Zeichung "Damon und die Bekehrte" mit Beschreibung und Details in Frankfurter Goethe-Haus. 

vor S. XX. 5. "Vor Gericht." [zu Obj. 15]
Sign. "H. Ramberg del. Romney sc."
Fast Hogarth'sche Richter-Karikaturen, die ein Mädchen mit Kind an der Brust verhören; unter dem Tisch sträuben sich sogar dem Hund die Haare! 
    Aquarelliert als "Vor Gericht" mit Beschreibung und Details in Frankfurter Goethe-Haus. 
Lit.: Kosenina, S. 164f. 

vor S. XXI. 6.  "Die Braut von Corinth." [zu Obj. 17] 
H. Ramberg del.   Schwerdgeburth sc."
Ein Mann lockt eine junge Frau ins Bett; Kindergesichter! Grotesk: kleine Statue am Pfosten des Betts.

vor S. XXVIII. 7. 26 "Der Müllerin Verrath."
Sign. "J. H. Ramberg del.   W. Jury fec."
Schlägerei vor einer Mühle (Mühlenrad), Hund beteiligt sich auch; feixende Zuschauer, jung und alt, im Vordergrund eine Gruppe fressender Ferkel.
     Aquarellierte Zeichnung "Der Müllerin Verrat" mit Beschreibung und Details in Frankfurter Goethe-Haus. 
Lit.: Kosenina, S. 182f. mit Abb. Aquarell.

nach S. XXX. 8.  "Der Müllerin Reue" [Obj. 21]
Sign."H. Ramberg del. A. W. Böhm sc."
Ein junges Paar an einem Brunnen, der Mann fasst sie um die Taille, ältere Frau schaut von oben zu.



1823. 15. Jahrgang. Mit 9 Kupfern.  (Digitalisat BSB München)

Umschlaggraphik. 
Oh. Sign. [Ramberg/Böhm?]
Engel mit Helm. 

Titelkupfer [Die Patronin der Kunst, dazu S. I-VIII. [W. Blumenhagen]: "Die Patronin der Kunst. Zur Erklärung des Titelkupfers"
Sign. "H. Ramberg del. A. W. Böhm". 
Minerva als Zeichenlehrerin: Minerva (mit Helm, Schild, Brustpazer) gibt einem Mädchen zu ihren Füßen Zeichenunterricht. Auf der Leinwand: die drei Grazien, dahinter Amor. Als ovales Bild gerahmt, die Platte gehalten von Engel, oben halten zwei Tauben eine Blumengirlande, kleiner Amor versteckt im Gebüsch.

S. XIff. "Gallerie zu Göthe's Werken. Dritte Lieferung. Gedichte"

vor S. XI. 1. "Der Rattenfänger" [Gedicht Obj. 8] 
Sign. "J. H. Ramberg inv. del. W. Jury fec".
Straßenszene: der Rattenfänger mit schlacksiger Gestalt, böses Gesicht, Haare zu Berge; nette Kindergesichter, springender Hund; die enge Strumpfhose betont die Sexualität des Fängers.
Lit.: Kosenina [...]

vor S. XIII. 2. "Philomele" [zu Obj. 10]
Sign. "H. Ramberg del. A. W. Böhm sc." [Obj. 12]
Ein Mädchen mit kleinen Flügeln auf Baumast, neben ihr Amor mit Pfeilen und Köcher, er lehrt sie zielen.

vor S. XV. 3. "Der neue Amor 1.s Bl."
Sign. [wie oben]
Auf Wolken: pubertärer Amor, nackt mit Draperie und mächtigen Flügeln, beugt sich über zurückgelehnte, bekleidete Frauengestalt, antikisch gekleidet und Frisur, Sternen-Aureole, kleiner Amor mit neckischem Ausdruck hält sich an ihrem muskulösen rechten Arm fest. 

[S. 14]. "Der neue Amor 2.s Bl." [Obj. 12]
Sign. [wie oben]
Auf der Erde, umgeben von Vegetation: madonnenhafte Frau sitzt mit Kind frontal zum Betrachter, Kleinkind auf dem Schoß, ein erwachsener Amor mit Taube und eine Muse (mit Lorbeerkranz und Lyra) wenden sich dem Kind zu; weitere Kinder im Hintergrund (mit Hammer, Köcher).

vor S. XVII. 4. "Die Nektartropfen" ["Als Minerva jenen Liebling, ...."]. [nicht in Musenalm.de]
Sign. "H. Ramberg del. Schwerdgeburth sc."
Minerva mit Helm, Schild, wie schwebend, hält eine Schale über einer sich verhüllenden männlichen Gestalt in einer Felsengrotte, Tropfen fallen nieder. Spinne am Boden, in der Ecke li. unten eine Ratte.

vor S. XIX. 5. "Recensent" [Obj. 16 "Da hatt' ich einen Kerl zu Gast..."]
Sign. "H. Ramberg del.    S. Langer sc."
Straßenszene: zorniger Mann mit Peitsche jagt dunkelgekleideten, buckelnden Mann mit altem Gesicht und spitzen Ohren auf die Straße, dort tritt er in eine Pfütze, bespritzt ein vorbeigehendes Mädchen. Zuschauer: Mann und Kind mit Obstkörben, feixende Gesichter in Verschlag, aus dem Fenster links oben blickt ein ernster Mann (Ähnlichkeit mit Goethe?).
Lit.: Kosenina, S. 184f. 

vor S. XXI1. 6. "Dilettant und Kritiker" [Obj. 18: "Es hatt' ein Knab eine Taube zart ..."] [Musenalm keine Abb.]
Sign. "H. Ramberg del. J. Langer sc."
Mädchen (mit Schürze, Jäckchen, langem Rock) beobachtet erschreckt mit erhobenen Armen einen Fuchs, der die Reste eines Huhns verzehrt. Der richtet große menschliche Augen auf d. Mädchen.

[S. 22] "Hochzeitabend" [zu "Hochzeitslied, Obj. 20: "Wir singen und sagen vom Grafen so gern ..."]
Sign. "J. H. Ramberg inv. & del. W. Jury fec."
Schlosszimmer (Rüstung, Hellebarde) mit schlafendem Mann. Viele winzige Gestalten, tanzende Paare vor ihm im Rauch; andere trinken Wein, rechts Mann mit 2 Pferden, links unten Musikergruppe, ein Mann bringt großen Teller mit Essen auf seinem Kopf. Viele winzige Details. 


1824.
16. Jg. Mit 9 Kupfern (Digitalisat Hathitrust)

Titelkupfer [zu Obj. 5] 
Sign. H. Ramberg del. A. W. Böhm sc."
Männlicher, muskulöser Engel hält einen Helm mit Busch hoch, Kind vor ihm trägt Helm, Kinder auf Säulen (mit Lyra, Schriftrolle und Stift) und herum als Zuschauer.
S. I-VIII. Wilhelm Blumenhagen: "Erklärung des Titelkupfers". 

Gallerie zu Göthe's Werken. Vierte Lieferung. Götz von Berlichingen
[auch in Frankfurter Goethe-Haus als Serie von 8 Illustrationen]
Lit.: Kosenina, S. 166-169. 

vor S. XI. "Goetz von Berlichingen Ir. Act / Martin - todtes Werkzeug, belebt durch des edelsten Geistes Vertrauen auf Gott!" Identisch mit Nr. XVII zu AlH. 
Sign. "H. Ramberg del."
     Als "Götz und Bruder Martin" mit Beschreibung und Details in Frankfurter Goethe-Haus. 

vor S. XIII. "Goetz von Berlichingen Ir. Act. / MariaDu thust besser Karl, leb du einmal auf deinem Schloss."
Sign. "J. H. Ramberg del. W. Jury fec."
Zwei Frauen in Renaissance-Kleidung, hohes Gewölbe, eine mit Spinnrocken, die andere spricht mahnend zu einem Kind in Rock und mit Kette, das sich an sie schmiegt. Re o. im Bild ein knabberndes Eichhörnchen.
     In Frankfurter Goethe-Haus als Elisabeth, Maria und Karl mit Beschreibung und Details.
      Stichvorlage aquarellierte Federzeichnung Elisabeth, Maria und Karl (dat. 1821) mit Beschreibung und Details ebd.

vor S. XV. "Goetz von Berlichingen Ir. Act / Franz. Sie hatte ihr Auge auf's Bret geheftet, als wenn sie einem großen Streich nachsänne. / Ein feiner lauernder Zug um Mund und Wange!" [zu Obj. 12] 
Sign. "Ramberg del. Unter Anleitung v Stölzel d. j. gest. v. Klug"
An Tisch mit Schachbrett in gewölbtem hohem Zimmer schön gekleidete Frau mit Dekolletee und Mann in Bischofskleidung und -hut. im Hintergrund Mönch, Magd, feixende alte Männer (nur Gesichter zu sehen).
     In Frankfurter Goethe-Haus als Franz nimmt Abschied vom Bischof von Bamberg mit Beschreibung und Details. 
     In Frankfurter Goethe-Haus Stichvorlage aquarellierte Federzeichnung  Franz nimmt Abschied vom Bischof von Bamberg (dat. 1821) mit Beschreibung und Details.

vor S. XVII.  "Goetz von Berlichingen. IIr. Act. / Fräulein. Ich sah ihn wie er zum Schloss einreiten wollte, er sass auf einem / Schimmel. Das Pferd scheute wie's an die Brücke kam."
Sign. "J. H. Ramberg del. W. Jury fec."
Im Freien:  Pferd mit Reiter in Renaissance-Kleidung mit Hut, Gerte an Brücke, Schloss im Hintergrund mti Bischofsstatue. Volk, darunter re. vorne Obstverkäuferin mit Kind.
     Als "Weislingen zu Pferd" mit Beschreibung und Details auch in Frankfurter Goethe-Haus.
    Stichvorlage aquarellierte Federzeichnung "Weislingen zu Pferd" mit Beschreibung und Details in Frankfurter Goethe-Haus

vor S. XIX. "Goetz von Berlichingen IIIr. Act. / Goetz: Ich trieb sie, und da sie geht, möcht' ich sie halten." [Obj. 16] 
Sign. "H. Ramberg del. A. W. Böhm sc."
In der Bildmitte Ritter frontal mit melancholischem Blick nach unten, an seiner linken Seite eine Frau, die seine Hand und Arm hält, ebenfalls gesenkter Kopf und Blick. Vordergrund: Helm und eiserne Hand. Hintergrund: Ritter kommt eine Treppe herab, Tanzende in Durchgang.
     Als "Götz mit Rüstung und Elisabeth" mit Beschreibung und Details in Frankfurter Goethe-Haus. 
     Stichvorlage aquarellierte Federzeichnung "Götz mit Rüstung und Elisabeth" mit Beschreibung und Details in Frankfurter Goethe-Haus. 

vor S. XXII. "Goetz von Berlichingen IVr. Act / Goetz. Kömmt! Kömmt! Es wäre mir angenehm den Tapfersten unter euch kennen zu lernen." [zu Obj. 17] 
Sign. "Ramberg del.   Stölzel jun sc."
In der Bildmitte ein Mann in geschlitzter Renaissance-Kleidung holt die rechte Hand zum Schlag aus, in der linken Schwert, andrängende Männer mit Speeren, einer liegt schon vor ihm auf dem Boden, rechts eine alte Frau in Umhängen, entsetzte Gesichter/Grimassen. 
      Als "Götz vor den Ratsherren" mit Beschreibung und Details in Frankfurter Goethe-Haus. 
     Stichvorlage aquarellierte Federzeichnung Götz vor den Ratsherren mit Beschreibung und Details in Frankfurter Goethe-Haus.

vor S. XXIV.  "Goetz von Berlichingen Vr. Act. / Zigeunerlager Hauptmann. Horch, ein Pferd! Geht! Seht was ist."
Sign. "J. H. Ramberg inv. del. W. Jury fec."
Ein Ritter auf Pferd nähert sich eine Gruppe von grotesken Gestalten um Feuer im Wald. über dem Feuer nicht nur ein Kessel, auch eine Wurst, Schinken, eine Katze; Mann wilde Haare, Gewehr. Ein Mann nimmt einem aufgehängten Schwein die Innereien heraus, 5 Kinder. Igel re unten, Hund li u. 
    Als "Zigeunerlager" mit Beschreibung und Details in Frankfurter Goethe-Haus. 

vor S. XXVII.  "Goetz von Berlichingen Vr. Act. / Maria. Nur einen Blick der Liebe an sein Herz, dass es sich zum Trost öffne." [Obj. 22]
Sign. "H. Ramberg del. S. Langer sc. Wien 1822."
Ein Mann schläft auf einem Divan (Perspektive zum Zuschauer, merkwürdig), Frau in geschnürtem Kleid mit gehobenen Armen steht daneben li. von Bbildmitte, Blick betend nach oben.
    Als "Weislingens Tod" mit Beschreibung und Details in Frankfurter Goethe-Haus. 


1825. 17. Jahrgang. Mit 9 Kupfern (Digitalisat Hathitrust)

Titelkupfer [zu "Der Aufstand der Niederländer", Obj. 5]
Sign. "H. Ramberg del. C. A. Schwerdgeburth sc."
Allegorie: Junge Frau reitet auf einem Löwen mit wilder Miene., weißes Kleid. Darunter wie Steinrelief: Allegorien von Gerechtigkeit und Weisheit (Hinweis auf Minerva!).
Zu S. X-XII. Wilhelm Blumenhagen: "Der Aufstand der Niederländer. Zur Erklärung des Titelkupfers" (1824) ("Der Löwe schlief. --- Das schöne Niederland / Mit seinen Korn- und Menschen-reichen Fluren / Gefesselt lag's von König Philipps Hand.... XII O möge, daß die schöne Mutter-Erde / Ein großes Paradies der Liebe werde, / Der Weltgeist solch ein Glück auf Alle senken, / Und solchen Segen allen Völkern schenken.")
     Studie zum Löwen mit Beschreibung in Frankfurter Goethe-Haus.

XIII Gallerie zu Göthe's Werken. Fünfte Lieferung. Egmont.

vor S. XV.  "Egmont. Ir. Aufz Ie. Scene / Alle. Sicherheit und Ruhe! Ordnung und Freiheit!"
Sign. "J. H. Ramberg del. W. Jury fec."
Männer verschiedenen Alters in Gartenschenke prosten sich zu. Hund am Bildrand unten; der Magd, die den Krug bringt, quellen die Brüste aus dem Mieder.
     Studien zu Goethes Egmont, Figurengruppen, Hund und Frau mit Beschreibung in Frankfurter Goethe-Haus.

vor S. XVII. "Egmont. Ir. Aufz. 2te. Scene. / Marg. v. Parma. O was sind wir Großen auf der Wage der Menschheit?"
Sign. "J. H. Ramberg del. W. Jury fec."
Frau in reicher Renaissance-Kleidung auf einer Bank vor Bogen-Ausblick über Stadt mit Turm (Utrecht?); deklamierend, Augen zum Himmel erhoben. Ein Page zieht einen Windhund von ihrer Seite weg, der sich aber sträubt, wachestehende Männer in Rüstung in der Bildmitte (übertrieben spitze Nasen und Bärte?)
    Stichvorlage kolorierte Federzeichnung "Die Regentin verkündet, nicht zur Jagd zu reiten" mit Beschreibung und Detaills in Frankfurter Goethe-Museum.

vor S. XIX  "Egmont. IItr. Aufz. 2e. Scene. / Oranien. Lass dich überreden! Geh mit! / Egmont. Wie? Thränen, Oranien?". Identisch mit Nr. VII zu AlH. 
Sign. "J. H. Ramberg del. J. Axmann sc. Vienna 1824"
Zwei junge Männer in Pluderhosen, die sich die Hände drücken. 
    Studien zu Goethes Egmont, Köpfe und Hände in Frankfurter Goethe-Haus.

vor S. XXI. Bez. "Egmont. IIIr. Aufz. 2te. Scene. / Egmont. Das ist dein Egmont!"
Sign. "J. H. Ramberg del. J. Axmann sc. Vienna 1824". 
Klara zu Füßen des sitzenden Egmont.  Zimmer detailreich (Holzbalken, Blumen auf Sims). Kleidung barock, er wirkt pausbäckig, kindlich, Köpfe direkt aneinander, fast Kuss. Sie trägt biedermeierl. Haube. Mütze.
    Dazu Studie zu Goethes Egmont (Köpfe) in Frankfurter Goethe-Haus. 

vor S. XXIII.  "Egmont. IVr. Aufz. Ie. Scene./  Vansen. O Spatzenkopf!"
Sign. "J. H. Ramberg del. W. Jury fec."
4 Männer (grotesk), Frau in hochgeschlossenem Kleid und Barett, die einen zurückhält: dick u. schelmisch, ermahnt anderen, kleiner hagerer Mann davor mit phryg. Mütze. Hintergrund großes Steinhaus, vorne Enten u.  Küken in Pfütze.

vor S. XXV.  "Egmont. IVr. Aufz. 2te. Scene. / Alba. Wie in einem Loostopf greifst du in die dunkle Zukunft."
Sign. "H. Ramberg del.   C. A. Schwerdgeburth sc."
Stehender Mann, dunkel-wertvoll verzierte spanische Kleidung, dunkle, überlegenderMiene, Blatt Papier in linker Hand, offener Umschlag auf dem Tisch. Palastzimmer mit schweren Vorhängen, Gemälde an der Wand. Neckisches Detail: durch das offene Fenster sieht man Reiter und Pferd.
      Studien zu Goethes Egmont, Kopf-, Figuren- und Handstudie mit Beschreibung in Frankfurter Goethe-Haus.

vor S. xxvii. "Egmont. Vr. Aufz. Ie. Scene. / Clärchen. Kommt! In eurer Mitte will ich gehen."
Sign. "J. H. Ramberg del. W. Jury sc."
Junge Frau wird von bäuerl. und soldat. Männern von ihrem Vater weggerissen. Sie trägt noch e. Haube, aber die Haare wehen, Tuch hat sich aus wogendem Dekolette gelöst. Hintergrund: Frau sieht aus einem Fenster, süßes Kleinkind beugt sich über Mauer . 

vor S. xxix. "Egmont. Vr. Aufz. letzte Scene." [zu Obj. 22] 
Sign. "H. Ramberg del.   C. A. Schwerdgeburth sc."
Egmont liegt angezogen, zurückgesunken auf einer Pritsche, ein Fuß auf dem Boden. Wir sehen ihn verkürzt von vorne, versonnener Blick; in oberer Bildmitte hinter ihm schwebend mit ausgebreiteten Armen Frauengestalt, die Lorbeerkranz über s. Kopf hält. 
     Dazu Studien zu Goethes Egmont, Frauen-, Kopf- und Handstudien mit Beschreibung in Frankfurter Goethe-Haus.


1826. 18. Jahrgang. Mit 9 Kupfern
(kein Digitalisat auf google)

Titelkupfer [zu Obj. 5, S. III-XIV: Wilhelm Blumenhagen: "Der Muse Brauttag. Eine allegorische Idylle. Zur Erklärung des Titelkupfers" ("Muse steigt vom Himmel ...  Merk't Euch das, Ihr Sänger all'! / Sinnlich ist der Mensch geboren. / Lieb ist ihm sein Erdenthal. Eure Lieder sind verloren, / Werden nie das Herz besiegen, / Wenn sie selbst sich überfliegen."
Sign. "H. Ramberg del.  C. A. Schwerdgeburth sculps."
Muse in wallendem Umhang, eine Brust frei (aber Anatomie stimmt nicht!), halb bekleideter Jüngling mit phryg. Mütze zieht sie zur Seite. Putto hält Leier, die größer ist als er, anderer Putto mit Keule [?] in der Hand. Li im Weinlaub kleiner Pan, der Flöte spielt.

XV] Gallerie zu Göthe's Werken. Sechste Lieferung.
Auch in Frankfurter Goethehaus.

vor S. XV.  "Die Geschwister. / Hier gieb eine schöne Hand, eine rechte Patschhand!"  Identisch mit Nr. VI zu AlH. 
Sign. "J. H. Ramberg del. J. Axmann sc. 1824"
Marianne mit einem Knaben. "Er will noch gute nacht sagen, Bruder! .... eine rechte Patschhand." Hier ist der ältere Mann eher schelmisch, presst einen Hut an sich. Lockenkopf-Kind.
     Als "Die Geschwister" Wilhelm und Marianne mit
Beschreibung und Details in Frankfurter Goethe-Haus. 
     Studien zu Goethes Die Geschwister (Köpfe, Hände) mit Beschreibung in Frankfurter Goethe-Haus.
     Weitere Studie (Bruder) in Frankfurter Goethe-Haus.

vor S. XIX. "Jery u. Baetely. / Thomas. Nur recht frech gethan, musicirt und so sachte retirirt." [zu Obj. 10) Identisch mit Nr. XIX zu AlH.  
Sign. "J. H. Ramberg del. C. A. Schwerdgeburth sc."
Geiger mit Dreizack. Im Hintergrund Schneeberg, vorne 2 Hühner/Tauben fliehend.
      Als "Jery und Baetely" Thomas buhlt um Bätely mit Beschreibung und Details in Frankfurter Goethehaus.
Studie zu "Jery und Bätely" (Köpfe, Tiere) mit Beschreibung in Frankfurter Goethe-Haus. 

vor S. XXI. "Die Vögel / Treufreund. Wir --- sind keine Menschen, sind Vögel". Identisch mit Nr. XI zu AlH. 
Sign. "J. H. Ramberg del. W. Jury sc."
     Als Treufreund zu den Vögeln sprechend mit Beschreibung und Details in Frankfurter Goethehaus. 

vor S. XXIII. "Künstlers Erdewallen. IIr. Act. / Herr. Sie haben jetzt gar viel Runzeln mehr     Frau. Gib mir Geld ich muss auf den Markt!" [zu Obj. 14]
Sign. "J. H. Ramberg del. C. A. Schwerdgeburth sc."
Ernsthaftes Paar, blickt in entgegengesetzte Richtung, aber sonst Karikatur [?] einer Atelierszene: Junge macht Grimasse vor Spiegel, kleines Kind trägt Holz, Hund unter Stuhl, Baby in Wiege, dickes Modell, anders gezeichnet auf der Leinwand, Kopf lugt über die Trennwand.
     Als "Künstlers Erdewallen" mti Beschreibung und Details auf Frankfurter Goethe-Haus.
     Studien zu Künstlers Erdenwallen (Köpfe) in Frankfurter Goethe-Haus. 
Lit.: Kosenina, S. 176f. mit Abb. lavierte Federzeichnung.

vor S. XXVII.  "Künstlers Apotheose. / Muse. Sieh nieder und erkenne dich! Dieses ist der Schauplatz deiner Ehre. Künstler. Ich fühle nur den Druck der Atmosphäre."
Sign. "J. H. Ramberg inv. del. W. Jury fec."
Minerva re. oben, vergeistigter Künstler, selbstzufrieden an der Staffelei, umgeben von 3 begeisterten Portraitierten (Betrachter sieht Leinwand von hinten). Re. vorne 2 alte Geldzähler, dürrer Windhund li. vorne.
     Als Künstlers Apotheose mit Beschreibung und Details in Frankfurter Goethe-Haus.

vor S. XXVII. "Das Jahrmarkts-Fest zu Plundersweilern. / Pfefferkuchenmädchen. Guten Muth! --- Pfeffernüss! ha, ha, ha!"
Sign. "J. H. Ramberg inv. del. W. Jury fec."
Belebte Szene, vor Holzhäusern u. Zelt: Ausschreier in Seemanns/Kapitänskleidung, Clown, Äffchen, dicker Alter macht sich an Marktmädchen heran, vorne dicker Alter weggezogen, Bube Lautenspieler, Esel, alte Frau mit Grimassen, Kind hebt etwas auf.
     Als  Das Jahrmarkts Fest zu Plundersweilern mit Beschreibung und Details in Frankfurter Goethe-Haus.
Lit.: Kosenina, S. 174f. 

vor S. XXXI. "Das Jahrmarkts-Fest zu Plundersweilern. / Mardochai." Erhalt mein graues Haupt, Geld, Kinder, Weib und Ehre. Esther. Von Herzen gern, wenn's nur nicht so gefährlich wär." [zu Text:  Esther. Sag' wem gelüstet's denn ... wenn's nur nicht so gefährlich wäre.")
[nicht in Musenalm.de]
Sign. "J. H. Ramberg inv. del. W. Jury fec."
Bretterbühne mit grotesken Figuren: Puppengesicht, 2 Mohrenkinder (angemalt), Karikatur Jude mit grauem Bart und vollem Bauch, 2 Musikanten, Einsager mit Buch hinter dem Vorhang, Äffchen auf der Bühne, verdeckter Junge greift Mädchen an den Po, Esel und alte Frau, Kinder purzeln über die Absperrung.
     Als "Das Jahrmarkts Fest zu Plundersweilern" Die Aufführung des "Esther-Spiels" mit Beschreibung und Abbildung in Frankfurter Goethe-Haus

vor S. XXXI. "Fastnachtsspiel. / Hauptm. So komme denn an meine Brust. / O Liebe meines Herzens Lust!" [zu Obj. 22]
Sign. "H. Ramberg del. C. A. Schwerdgeburth sculps."
Paar unter Baum. Sie hängt sich an ihn. Jammernder Pastor, Schweineherde im Hindergrund. 
    Als "Fastnachtsspiel" Balandrino und Leonora mit Beschreibung und Details in Frankfurter Goethehaus [die Abbildung ist allerdings ein Stich zu Tasso]. 
    Studie zu Pater Brey (Köpfe, Schweineherde) mit Beschreibung in Frankfurter Goethe-Haus. 



1827. 19. Jahrgang. Mit 9 Kupfern.
(Digitalisat hathitrust)

Titelkupfer  oh. Bez., zu S. III-xiv. [Wilhelm Blumenhagen:] Zur Erklärung des Titelkupfers.
Allg. Lob für Ramberg Allegorie; "Minerva [...] Patroninn der echten Kunst sehen wir sie hier auf klassischem Boden stehen, und die Ausgrabung versunkener, zerstörter Meisterwerke leiten und anordnen. [...] Taschenbuch, das Dichtungen aus dem Felde der Romantik und leichtere Poesien enthält [...] Nur als Repräsentantin der Kunst überhaupt scheinen Bildhauer und Maler im Gefolge der Pallas Athene hier aufzutreten." 
oh. Sign. 
Minerva mit Helm, Brustpanzer und Speer dirigiert 7 drollige Kleinkinder, die mit einem Seil eine Büste bewegen, ein anderes schreibt oder zeichnet. 

Xv]  Gallerie [...]. Siebente Lieferung. Iphigenie auf Tauris.

[alle Texte voran, dann erst die Kupfer gesammelt]
Auch in Frankfurter Goethehaus als "Acht Kupfer zu Goethes Iphigenie auf Tauris nach J. H. Ramberg" (mit 7 Dokumenten)

[Obj. 15] "Iphigenie auf Tauris I. Aufz. 1r. Auftr. / Iphigenie. Und an dem Ufer steh' ich lange Tage / Das Land der Griechen mit der Seele suchend, / Und gegen meine Seufzer bringt die Welle / Nur dumpfe Töne brausend mir herüber." [zu Obj. 7] Identisch mit Nr. VIII zu AlH. 
Sign. "H. Ramberg del. C. A. Schwerdgeburth sc."
     Auch in Frankfurter Goethehaus als "Iphigenie" mit Beschreibung und Details.
Lit.: Kosenina, S. 170-173. 

"Iphigenie auf Tauris. I. Aufz. 3.r Auftr. / Iphigenie. Sie war versöhnt". 
Oh. Sign. 
In der oberen Bildhälfte Diana mit Halbmond auf dem Kopf, umgehängtem Köcher, steht hinter und über angedeuteter nackter Frauengestalt mit langen Haaren, ? hebt sie aus dem Rauch, wehrt mit ihrem Mantel links e. Soldaten mit Helm mit Mann mit Degen ab. Im Vordergrund unten ein Reh als Zeichen für Diana.
      Auch in Frankfurter Goethehaus als "Iphigenies Rettung durch Diana" mit Beschreibung und Details.
In Deckfarben ohne Bezeichnung oder Sign. Iphigenies Rettung durch Diana ebd. 

zu S. XX. [Obj. 17] "Iphigenie auf Tauris II. Aufz. 2r. Auftr. / Iphigenie: Es ist genug. Du wirst mich wiedersehn" [zu Obj. 9]
Sign. "H. Ramberg del. C. A.Schwerdgeburth sc."
In der Mitte vorne eine weißgekleidete Frau, hält sich Schal über den geneigten Kopf, geht nach rechts. Li. hinter/neben ihr ein Mann, blickt in die Ferne, auf Steinblock davor Handketten, Staffage rechts ein Baum, dahinter Tempel.
   Auch in Frankfurter Goethehaus als "Iphigenie und Pylades" mit Beschreibung.

zu S. xxi.  "Iphigenie auf Tauris III. Aufz. 1r. Auftr. / Orest. Sie horchen auf, es schaut ihr hohler Blick. / Mit der Begier des Adlers um sich her"
Sign. "J. H. Ramberg del. J. Axmann sc. 1826"
In der unteren Bildhälfte drei Furien, zwei mit Schlangenköpfen, muskulöse Männerarme, der links mit entblößter Brust, aufgerissene weiße Augen, blicken sich zornig an, erhobene Hand, die mittlerie mit Fackel, darüber in Felsenöffnung Dreiviertelfigur einer Frau, die ihre Brust entblößt, wehende Haare, weißes Kleid; rechts noch eine angedeutete Figur, die sich die Hände vor die Augen hält.
      Auch in Frankfurter Goethehaus als "Iphigenie und Orest" mit Beschreibung. 


zu S. xxii. [...] "Iphigenie auf Tauris III. Aufz. 1r. Auftr. / Orest. Zerreisse diesen Busen und eröffne / Den Strömen, die hier sieden einen Weg."
Sign. "J. H. Ramberg del. J. Axmann sc. 1826"
Im Vordergrund Orest in halblangem griech. Kleid, gekrümmte Figur am Boden, pocht sich auf die entblößte Brust, seine Haare stehen zu Berge; hnter ihm wendet sich Iphigenie, den Kopf in die Rechte Hand gestützt, die linke auf dem Herzen, in bestürzter Simmung zur Seite. Hinter Orest wie Felsen aber schemenhaft drei wild aussehende Figuren zu erkennen, eine mit Reisig, die auf Orest einschlägt, eine mit feuerspeienden Schlangenköpfen, eine verrenkt im Felsen. Halbtöne im Vergleich mit der dunklen Vegetation am Boden und dem Baum über ihnen.
    Auch in Frankfurter Goethehaus als "Iphigenie und Orest" mit Beschreibung und Details


zu S. xxiv. [...] "Iphigenie auf Tauris III. Aufz. 2r. Auftr. / Orest. Noch einen! Reiche mir aus Lethe's Fluthen, / Den letzten kühlen Becher der Erquickung!" [zu Obj. 12] 
Sign. "J. H. Ramberg del. J. Axmann sc. 1825".
Orest wieder in halblangem Kleid rückwärts auf dem Boden liegend; zum Himmel blickend, der linke Arm erhoben. Über ihm Olivenzweig. Furien rechts hinter und vor ihm: Schlangenhaare, dunkle, männlich harte Gesichter, eine mit gelöschter Fackel nach unten.
Auch auf Frankfurter Goethehaus mit Beschreibung als "Orest erwacht aus seiner Betäubung 

[...] "Iphigenie auf Tauris III. Aufz. 3r. Auftr. / Orest. O lasst mich auch an meiner Schwester Armen. / An meines Freundes Brust, was ihr mir gönnt / Mit vollen Dank geniessen und behalten"
Sign. "J. H. Ramberg del. J. Axmann sculp. 1825"

zu S. xxix [Obj. 22] "Iphigenie auf Tauris. Vr. Aufz. 6 Auftr. / Thoas. So geht! / Iphigenie. Nicht so, mein König!"
Sign. "J. H. Ramberg del. W. Jury fec."
Bewegtes Bild: Iphigenie und Thoas (dunkel, Fell-Umhang, Stiefel mit Löwenornament) steht frontal zum Betrachter auf Felsvorsprung in imponierender Körpersprache. Iphigenie (weißes Kleid, Schal) zieht ihn am Arm, sein Blick über sie hinaus, zwei Soldaten mit Helmen dahinter und noch mehr im Hintegrund, ganz hinten Schiff angedeutet, vorne re. sehr ernst blickender Reiter auf aufbäumendem Pferd, Mann mit griech. Mütze und Lanze. 
      Auch in Frankfurter Goethehaus als "Iphigenie und Thoas" mit Beschreibung.



1828. Zwanzigster Jahrgang. Mit 9 Kupfern. (Digitalisat auf Hathitrust)


Titelkupfer oh. Bez.
Dazu S. I-XVII. Wilhelm Blumenhagen: "Zur Erklärung des Titelkupfers". "Der Mensch versuche die Götter nicht, / Und begehre nimmer und nimmer zu schauen, / Was sie gnädig bedecken mit Nacht und Grauen!".
Sign. "J. H. Ramberg del. J. Axmann sc.1826".

In der oberen Bildhälfte ein nackter Ikarus mit Flügeln, waagrecht, im Begriff abzustürzen, Kopf nach unten gekippt, sein rechter Flügel fängt Feuer, unter ihm ein erzürnter Dämon, der mit einer Fackel die Flügel angezündet hat.

S. XVII - XXVIII. Gallerie zu Goethe's Werken. Achte Lieferung. Faust. Erste Hälfte [außer VII. Blatt--nächster Band]
(Erst Texte, dann alle Kupfer zusammen.) 
Lit.: Kosenina, S. 160-163. 

zu S. XIX. I. "Faust. 1s. Blatt. / Geist. Du gleichst dem Geist den du begreifst, / Nicht mir!"
Sign. "J. H. Ramberg del. J. Axmann sc. 1826"
Faust im Pelzmantel am Tisch mit Büchern, Geist kommt durch's Fenster.
     Studie zu "Studierzimmer" (Kopf) und weiteren Szenen mit Beschreibung in Frankfurter Goethe-Haus. 

II. Faust 2s. Blatt. / Faust. Aber was muss ich sehen! / Kann das natürlich geschehen?
Sign. "J. H. Ramberg del. Jh. Blaschke sc."
Faust hinter seinem wuchtigen Tisch, Pudel-Ungeheuer auf 2 Beinen, helle gute Geister schweben über Faust.
Reprod. in Goethezeitportal

"Faust 3s. Blatt. / Mephistopheles. --- --- fanget an!"
Sign. "J. H. Ramberg inv. del. W. Jury fec."
Geister singen Faust (wieder im Pelzmantel) in den Schlaf. interessante Details: kleine Teufel mit Hörnern, Drachenflügeln, aber auch Mädchen mit Blumengirlanden, Drachenflügel, ein kleiner Teufel re. vorne zerhackt ein Buch.

[Obj. 7] "Faust 4s.Blatt. / Mephist. So gefällst du mir. / Wir werden hoff' ich uns vertragen." [zu Obj. 16] 
Sign. "H. Ramberg del.   C. A. Schwerdgeburth sc."
Meph. tritt in Fausts Studierstube. Fisch hängt an der Decke, Hampelmann über der Tür.
Reprod. in Goethezeitportal
Kopfstudien zu "Studierzimmer" (Mephisto) mit Beschreibung in Frankfurter Goethe-Haus

[Obj. 8] "Faust 5s. Blatt. / Schüler. Mir wird von alle dem so dumm / Als ging mir ein Mühlrad im Kopf herum" [zu Obj. 17] 
Sign. "H. Ramberg del. C. A. Schwerdgeburth sc."
Mephisto und Schüler (im Chorkleid mit Spitzenkragen, sehr jung). Meph. Affengesicht unter langem Bart; wieder Fisch.


"Faust 6s.Blatt. / Siebel. Helft! Feuer! Helft! Die Hoelle brennt!"
Sign. "J. H. R. del. J. A.sculp."
Auerbacks Keller: Studenten mit Fratzengesichtern, Meph. hässl. Gesicht, übertrieben spitzes Kinn, Faust eher blass im Hintergrund, kl. Hund unter dem Tisch.

[7. Blatt im nächsten Band]

[Obj. 10] "Faust 8s Blatt / Mephist. Er sprach! So ist man recht gesinnt." [zu Obj. 19, Vers 2813ff.] 
Sign. "H. Ramberg del. C. A. Schwerdgeburth sc."
Interieur mit Mephisto, Marthe und Margaret. Marthe hager, Margarete süß, Wespentaille, Katze auf der Kommode, Teufelsfratze blickt durchs kl. Fenster.
      Stichvorlage Zeichnung Feder und Pinsel in Grau und Schwarz, leicht aquarelliert (Digitales Museum Frankfurter Goethe-Haus, Ill-03543 mit Beschreibung). 


"Faust 9s. Blatt / Martha. O Du glückselige Creatur." 
Sign. "J. H. Ramberg del. J. Axmann sc."
Interieur mit Margaret und Marthe. Margaret mit dem Schmuck vor einem Wandspiegel, Marthe bewundert sie.
Marthe paußbaeckig, rundlich, grinst. Margarete sehr züchtig, biedermeierlich. Wieder buckelt die Katze vor Mephisto-Gesicht mit Hut im Fenster. Unter dem Tisch Buch mit Maus. Besen mit Kehrricht in der Ecke li. unten.
Auch auf Goethezeitportal

[10. Blatt im nächsten Band]

"Faust 11s. Blatt. / Gretchen. Versprich mir Heinrich" (zu Vers 3414ff., Marthens Garten)
Sign. "H. Ramberg del. Jh. Blaschke". 
      Stichvorlage Zeichnung "Marthens Garten" Pinsel in Grau, aquarelliert, sign. u. datiert 1826 (Digitales Museum, Frankfurter Goethehaus, Ill-03545) mit Beschreibung.
     Bleistiftstudie Marthens Garten mit Beschreibung ebd. 



1829
. 21. Jg. (Digitalisat BSB München) 

Titelkupfer "Faust 16s. Blatt / --- Ist gerettet" [zu Obj. 20]; identisch mit Nr. XXI zu AlH, Abb. 50 in Henning. 
Sign. "H. Ramberg del. C. A. Schwerdgeburth sc".
Schluss-Szene.
Reprod. in Goethezeitportal.
     Stichvorlage Federzeichnung in Frankfurter Goethe-Haus als Gretchen entschwindet aus dem Kerker. "Ist gerettet" mit Beschreibung und Detail. Sign. u. datiert 1826; ferner Kopfstudien (ebd., -562), Bleistiftstudien zu "Ist gerettet" ebd. 

S. V-XIX. "Gallerie zu Göthe's Werken. Neunte Lieferung. / Faust. Zweite Hälfte" (erst alle Zitate, dann die Kupfer)

[S. 6] "Faust 7. Blatt / Hexe. Au! Au! Au! Au! / Verdammtes Thier" [zu Obj. 7]
Sign. "H. Ramberg del. C. A. Schwerdgeburth"
Hexenküche: 

[S. 8] "Faust 10s. Blatt. / Gretchen. Meine Ruh ist hin, Mein Herz ist schwer / Ich finde sie nimmer und nimmermehr." [zu Obj. 8]
Sign. "H. Ramberg del. C. A. Schwerdgeburth sc."
Gretchen am Spinnrad in ihrer Stube. 
Auch auf Goethezeitportal

"Faust 11.s Blatt. / Gretchen. Versprich mir Heinrich"; identisch Nr. X zu AlH. 
Sign. "[...] Ch. Blaschke sc." 
 In Marthes Garten; Gretchen und Faust in einer Laube. 


[S. 10] "Faust 12s. Blatt. / Gretchen . Ach neige Du Schmerzensreiche, / Dein Antlitz gnädig meiner Noth." (zu Vers 3588)
Sign. "J. H. Ramberg del."
Zwinger-Szene: Margarete betend vor der Mater Dolorosa.
Auch auf Goethezeitportal.
     In Frankfurter Goethe-Haus als Gretchen vor der Mater dolorosa mit Beschreibung und Details.
Stichvorlage Zeichnung Feder und Pinsel in Grau und Schwarz, leicht aquarelliert, bez.  "I.H. Ramberg. fecit 1826. / Hannover" (Museum Digital, Frankfurter Goethehaus, Ill-03552). Beschr.: Blick in die Seitenkapelle einer gotischen Kirche (entgegen Regieanweisung: Zwinger), über einfachem Blockaltar mit Blumen Wandnische mit der Statue einer Mater dolorosa. Am Boden kniend, stützt sich Gretchen in verzeifeltem Gebet auf die Mensa. Außerdem Figuren- und Kopfstudien (ebd., Ill-035543), weitere Studien in Frankfurter Goethe-Haus.


Bez. "Faust 13s. Blatt. / Valentin. Könnt ich Dir nur an den dürren Leib."
Sign. "J. H. Ramberg del. J. Axmann sc. 1827."
Szene Nacht mit Valentins Tod und Zuschauern. 
Auch in Goethezeitportal.

[S. 12' "Faust 14s. Blatt. / Faust. Ach! Mitten im Gesange sprang / Ein rothes Mäuschen ihr aus dem Munde."
Sign. "J. H. Ramberg inv. del. W. Jury fec."
Walpurgisnacht-Szene. 
Lit.: Kosenina, S. 162f. 

[S. 14] "Faust 15s. Blatt. / Mephist. Vorbey! Vorbey!" [zu Obj. 19, Vers 4399-4404] 
Sign. "H. Ramberg del. C. A. Schwerdgeburth sc."
Walpurgisnacht: Faust und Mephisto auf schnaubenden Pferden, Hexen fliegen vorbei; man beachte den lustigen Frosch in der Ecke!
Auch in Goethezeitportal.
     Stichvorlage Zeichnung Feder in Grau und Schwarz, leicht aquarelliert; sign. u. datiert 1826 (Digitales Museum, Frankfurter Goethehaus, Ill-03547 mit Beschreibung)



[1830 nicht erschienen]



1831.  

[Titelkupfer nicht nach Ramberg: "Benvenuto Cellini". Sign. "G. Vasari p. Stahlstich von F. Wagner"]

Gallerie zu Göthe's Werken. Zehnte Lieferung. Werthers Leiden
Übersicht in Inhalt S. III; in diesem Band keine Textauszüge, dafür S. v-xv. [anon.; Wilhelm Blumenhagen?] "Erklärung der Kupfer zur Minerva für 1831" [hier noch nicht ergänzt], danach die Kupfer. 
[Auch in Frankfurter Goethe-Haus als 8 Kupfer zu Goethes 'Die Leiden des jungen Werther']

"Werthers Leiden. / Erste Scene." [zu S. IX. 1. Wahlheimer Lindenplatz; verweist auf Ausgabe Leipzig 1825, S. 18f.]
Sign. "Gez. v. H. Ramberg in Stahl gest.v. G. Döbler."
Werther umgeben von Kleinkindern, er zeichnet sie, unter einem Baum sitzend. Im Vordergrund Hühner mit Küken. 
     Als "Werthers Leiden. Erste Scene." Werther zeichnet die Kinder mit Beschreibung und Details in Frankfurter Goethe-Haus. 


"Werthers Leiden. / Zweite Scene" [zu S. X. 2. Kinderscene,  vgl. ebd., S. 53]. 
Sign. "Ramberg del.   Leop. Beyer sc."
Interieur: Werther mit Spielkarten umbalgt von 3 kleinen Kindern mit Pausbacken, hochspringender Pudel, zwei Mädchen schauen zu, ein ernster Mann kommt zur Tür herein.
     In Frankfurter Goethe-Museum als ""Werthers Leiden. Zweite Szene" Werther spielt mit den Kindern mit Beschreibung und Details.


[Obj. 18] Bez. "Werthers Leiden. / Dritte Scene" [zu Obj. 9, S. X. 3. Brunnenszene, vgl. ebd., S. 64ff.] 
Sign. "Ramberg del.    Fr. Wagner sc."
Brunnen sieht aus wie eine Quelle: Wasser aus Fels, Lotte zierlich ermahnende Geste zu kl. Mädchen am Wasser; ein Mann und andere Frau schauen zu; ein kleiner Hund springt die Stufen herab.
    In Frankfurter Goethe-Haus als "Werthers Leiden. Dritte Szene" Brunnenszene mit Beschreibung und Details.

[Obj. 19] "Werthers Leiden. / Vierte Scene." [zu Obj. 10, S. XI. Mondscheinscene, vgl. ebd., S. 114f.]
Sign. "Ramberg del. F. Wagner sc." 
Nachtszene mit Mond: Werther (in Biedermeierkleidung mit Hut) wie deklamierend vor sitzender Lotte mit Hand auf Herz. Viel Detail zu See- und Hügellandschaft.
     In Frankfurter Goethe-Haus als "Werthers Leiden. Vierte Szene" Werthers Abschied von Lotte und Albert mit Beschreibung und Details.
Aquarellierte Zeichnung Goethemuseum Düsseldorf II, 63. 


"Werthers Leiden. / Fünfte Scene." [zu S. XII. 6. Die Klavierscene, vgl. ebd. S. 198f., Reihenfolge vertauscht mit der folgenden Szene]. 
Sign. "Ramberg   Rosmäsler in Heidelberg 1830".
Interieur:Lotte am Klavier, Werther auf einem Stuhl seitlich hinter ihr in nachdenklicher Haltung, mit Kleinkind im Schoß, hochspringender Hund; an der Wand angedeutet Bild einer nackten Muse und Apollo mit Lyra vor Tieren wie Pferd, Affe.
    In Frankfurter Goethe-Haus als "Werthers Leiden. Fünfte Szene" Klavierszene mit Beschreibung und details

 "Werthers Leiden. / Sechste Scene." [Obj. 12, S. XII. 5. Der Irre, vgl. ebd. S. 192f.; Reihenfolge vertauscht mit Nr. 5]
Sign. "Ramberg del.     Buser sc. Aarau"
Nachtszene: Werther (mit Hut, Mantel) und der "Irre" (ohne Hut, mit langem Zopf), bewegte Gestik, an kleinem Steg neben Felsen oder Schneehaufen. 
    In Frankfurter Goethe-Haus als "Werthers Leiden. Sechste Szene". Werther begegnet dem Irren mit Beschreibung und Details. 
Lit.: Kosenina, S. 178-181 mit Abb. Aquarell.

"Werthers Leiden. / Siebente Scene." [zu Obj. 13, zu S. XIII. 7. Der Abschied. ] 
Sign. "Ramberg del. P. Walther sc."
Interieur: dramatische Szene mit Werther auf einem Knie, frontal zum Betrachter, aber Hände in Richtung Lotte, die zur Tür geht/läuft (bewegter Rock). Komisch: kläffender Spitz in der Ecke re. unten, Kinderkopf lugt unter dem Sofa hervor.
    In Frankfurter Goethe-Haus als "Werthers Leiden. Siebente Szene" Liebesszene nach der Lektüre des "Ossian" mit Beschreibung und Details.
Lit.: Kosenina, S. 180-181 mit Abb. Aquarell. 

"Werthers Leiden. / Achte Scene." [zu S. XIV. 8. Pistolenscene, vgl. S. 262f.] 
Sign. "J. H. Ramberg del.    J. Axmann sculp. 1830".
Interieur: Lotte greift nach einer Pistole an der Wand, abwehrende Haltung. Detail: Kinderkopf im unteren Büchertisch.Junger Diener vor der Tür, Mann schreibt an einem Pult. Stapel von Papieren. 
     In Frankfurter Goethe-Haus als "Werthers Leiden. Achte Szene" Lotte übergibt dem Boten die Pistolen mit Beschreibung und Details.


1832 [nicht erschienen]


1833. 23. oder Neue Folge Zweiter Jahrgang. Mit 8 Kupfern.  [8 Motive zu Tasso nach Geisler, gestochen von  Fleischmann u. a.; nicht nach Ramberg!]
Lit.: Kosenina, S. 186f. [fälschlich Ramberg zugeordnet]

Creator

creator

Source

Privatsammlung;
Exemplar Weimar HAAB A 277 (Bd. 1.1809- 21.1829, Nf 1=22. 1831 - 2=33.1833); 
Musenalm.de;
Digitales Museum, Frankfurter Goethe-Haus. 
Goethezeitportal.

Publisher

Leipzig: Gerhard Fleischer;
Leipzig: Gerhard Fleischer d. Jüng. [ab 1824?]

Date

1809-

Contributor

Axmann, Josef (Stecher);
Beyer, Leopold;
Blaschke, János;
Böhm, Amadeus Wenzel;
Böhme, Johann Christian;
Bolt, Johann Friedrich;
Buser, Friedrich;
Darnstedt, Johann Adolph;
Döbler, Georg;
Jury, Wilhelm;
Klug[e], Moritz;
Langer, Sebastian;
Lips, Johann Heinrich;
Romney, John;
Schenk, Karl Wilhelm;
Schmidt, Heinrich Friedrich Thomas;
Stölzel, Christian Ernst [= d. J.]
Veit, Philipp;
Walther, P.
Wagner, Friedrich

Relation

In derselben Reihe, aber nicht nach Ramberg:

Titelkupfer in 1831: "Benvenuto Cellini".
Sign. "G. Vasari p. Stahlstich von F. Wagner".
Identisch mit Blatt in Kupfersammlung AlH.

1833
Titelkupfer [keine Erklärung], "Minerva 1832"
Sign. "P. C. Geisler del.   F Fleischmann sc."
Vielteiliges Bild mit Triptichon: junges Paar mit Krone [?] und Hermelinmantel, flankiert auf jeder Seite von Engel mit Spruchband bzw. Lyra, zwei männl. Jünglingsfiguren knieend, halb den Rücken zuwendend im Vordergrund (kurze Renaissancehosen, Locken, einer mit Palmzweig und Dornenkrone, der andere mit Lorbeerkranz), zw. ihnen eine kl.  Szene mti dunklem Ritter und knieendem Mann mit Turban, Ritter will ihm die Hand geben, Türke kreuzt die Unterarme vor der Brust, Arabesken mit Psychen (zwei, bekleidet, geflügelt, halten Sternenkranz über das Paar, Blumen.
Vgl. Allgemeines Repertorium der Literatur [=Allg. Literatur-Zeitung 1832], Bd. 1-2, S. 196: "Das Titelkupfer stellt die Liebesverklärung Tasso's und der Prinzessin, wie in einem Altarbilde mit bedeutsamen Einfassungen des Rahmens dar."

Gallerie zu Göthe's Werken. Eilfte Lieferung. Tassos Leben.
[Diese Titel in der Erklärung, nicht auf den Stichen; alle Geissler, versch. Stcher]
S. XI] 1. Die Liebesverklärung
S. XII] 2. Die Kranzwinderinnen [in einem Garten, sich über Tasso unterhaltend] Geissler -- Schwerdgeburth
S. XII] 3. Die Dichterbekränzung [Tassos durch die Tochter des Herzogs]
S. XIII] 4. Die erste Begegnung [Tassos und der Prinzessin]
S. XIII] 5. Die Ausfoderung [an seinen kühlen, verständigen Freund Antonio]
S. XIV] 6. Die zarte Besänftigung [des gefangenen, trotzigen Tasso durch Leonore Sanvitale]
S. XIV] 7. Die verletzte Scheu
S. XV] 8. Die männliche Fassung

Identifier

Anonyme Erläuterungen der Stiche; laut L/R 84 von K. A. Böttiger 1811-13.

Coverage

Assel, Jutta / Georg Jäger: Johann Heinrich Ramberg. Zeichnungen zu Goethes Faust I. Eine Dokumentation. Stand Januar 2015, auf: Goethezeitportal, http://www.goethezeitportal.de/wissen/illustrationen/johann-wolfgang-von-goethe/faust-und-gretchen-illustrationen/johann-heinrich-ramberg-zeichnungen-zu-goethes-faust-i.html.

Kosenina, Literatur – Bilder. 

Maierhofer, Waltraud: Goethe light. Rambergs "Goethe-Gallerie", in: Kosenina, Literatur – Bilder, 29-48.

Maierhofer, Waltraud: Die Kupferstichsammlungen zur "Ausgabe letzter Hand" und die "Gallerie zu Göthe’s Werken" von Johann Heinrich Ramberg, in: Goethe-Jahrbuch 129 (2012): 122-138.

 

Engraver

engraver
21 Erlkönig.tiff
description
1810DonCarlos30.ppo.jpg
1810.DonCarlosV.PPO.jpg
1812.JungfrauV.Hexe.jpg
1812.JungfrauIV.Ritter.jpg
1812. JungfrauVII.jpg
1812.Jungfrau4.jpg
1811.WallensteinVIII.Thekla.jpg
Minerva1812.VI.DieWEihe.Johanna.jpg
Minerva1812.VIIIJohanna.jpg
RecensentMinerva1822.tiff
Jahrmarktsfest.Minerva26.tiff
Wanderer21.tiff